Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Mehr erfahren
Notwendig
Statistiken
Externe Medien
Marketing

Starkregen und Hitzewellen: "Gibt Riesen-Unterschied zwischen Wetter und Klima"

Hitzerekorde im Sommer, mehr Schnee im Winter und immer öfter Starkregen. t-onlines Wetterexpertin Michaela Koschak erklärt den Unterschied zwischen Wetter und Klima. Und erzählt, was sie Zuhause für das Klima tut. Der Trend scheint klar: Der Klimawandel erhöht die Wahrscheinlichkeit von extremen We

24.07.2021 - 22:39 Quelle: www.t-online.de

Flutkatastrophe | Sturzfluten in Belgien – Autos werden weggespült

Schwere Unwetter in Belgien sorgen für Überflutungen. Sie reißen auch Autos mit, wie Videos zeigen. Im bayerischen Allgäu hat es starken Hagel gegeben. Alle Infos im Newsblog. Heftiger Starkregen hat Mitte Juli in Deutschland eine beispiellose Katastrophe ausgelöst: Viele Städte und Dörfer in  Nordr

24.07.2021 - 21:50 Quelle: www.t-online.de

Flutkatastrophe: THW-Helfer in Flutgebieten beschimpft und mit Müll beworfen

Berlin (dpa) - Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) sind bei ihrem Einsatz in westdeutschen Flutgebieten mitunter unfreundlich empfangen worden. "Das geht dann soweit, dass unsere Helferinnen und Helfer beschimpft werden", sagte die Vize-Präsidentin des THW, Sabine Lackner, im RTL/ntv-"Frü

24.07.2021 - 15:42 Quelle: www.t-online.de

Starke Niederschläge: Helfer sollen Katastrophengebiet Ahr schnell verlassen

Bad Neuenahr-Ahrweiler (dpa) - Nach den verheerenden Überflutungen blicken die Menschen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen mit Sorge auf die aktuellen Wetterprognosen. Freiwillige Helfer im Krisengebiet Ahr sollen dieses wegen der schwierigen Umstände dort nun möglichst schnell verlassen. Da

24.07.2021 - 15:38 Quelle: www.t-online.de

Rheinland-Pfalz - Appell an Helfer: nicht mehr ins Katastrophengebiet reisen

Bad Neuenahr-Ahrweiler (dpa) - Das Polizeipräsidium Koblenz und der Krisenstab appellieren an Helferinnen und Helfer, sich nicht mehr auf den Weg in das Katastrophengebiet in Rheinland-Pfalz zu machen. "Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung ist weiterhin überwältigend und ungebrochen. Durch die

24.07.2021 - 11:22 Quelle: www.t-online.de

Sommerspiele in Tokio - Schon raus: Hartungs Abschiedsrunde beginnt enttäuschend

Tokio (dpa) - Fast schon stoisch nahm Max Hartung sein Achtelfinal-Aus in Tokio zur Kenntnis. Die erhoffte Einzelmedaille blieb Deutschlands bestem Säbelfechter auch bei seinen dritten und letzten Olympischen Spielen verwehrt. Mit 9:15 unterlag Hartung dem in der Weltrangliste 19 Plätze hinter ihm l

24.07.2021 - 10:48 Quelle: www.t-online.de

Wetter in Deutschland: Unwetter könnte Krisenregionen treffen

In den nächsten Tagen zieht eine neue Gewitterfront mit Starkregen über Deutschland hinweg. Auch in den Hochwassergebieten sind erneut Unwetter möglich. Lokal könnte das schlimme Folgen haben. Während in den schlimm getroffenen Hochwassergebieten im Westen und Süden die Aufräumarbeiten laufen, triff

24.07.2021 - 10:45 Quelle: www.t-online.de

Wetter in Köln/NRW: Gewitter mit Starkregen erwartet – auch in Krisengebieten

Im Westen Deutschlands kämpfen Menschen noch immer gegen die Folgen des Hochwassers der letzten Woche an. Doch der nächste Starkregen bahnt sich schon an. Laut Wettervorhersagen soll es bis zum Wochenende mit dem sonnigen Sommerwetter in Köln wieder vorbei sein. Regen und Gewitter sind im Westen ab

24.07.2021 - 09:08 Quelle: www.t-online.de

Spendenaktion: Mehr als 16, 5 Millionen Euro Spenden bei ARD-Spendentag

Köln/Leipzig (dpa) - Große Spendenbereitschaft in drei Stunden Sendezeit: 6.538.000 Euro lautete am Freitagabend die vorläufige Bilanz der ARD-Benefizgala "Wir halten zusammen". Zusammen mit 10 weiteren Millionen, die im Rahmen des Spendentags mit der "Aktion Deutschland hilft" gesammelt wurden, sei

24.07.2021 - 03:24 Quelle: www.t-online.de

Wetter in Europa: Vorhersage für europäische Länder

Grossbritannien und Irland: Samstag: Auf Irland bis Schottland freundlich und trocken, in Südengland unbeständig mit Schauern und Gewittern. Maximal 20 Grad am Ärmelkanal bis 27 Grad in Belfast. Skandinavien: Samstag: Im Süden viel Sonnenschein und heiss, trocken. Höchstwerte 22 bis 30 Grad. In der

24.07.2021 - 00:00 Quelle: www.t-online.de

Unwetter: Mehr als 70 Tote nach heftigem Monsunregen in Indien

Neu Delhi (dpa) - Mindestens 72 Menschen sind bei Erdrutschen und anderen Zwischenfällen nach heftigem Monsunregen in Indien getötet worden. Die Toten seien seit gestern Abend gefunden worden, sagte ein Mitarbeiter des Katastrophenschutzes der Deutschen Presse-Agentur heute. Hunderte Menschen seien

23.07.2021 - 18:20 Quelle: www.t-online.de

Moderator: Ingo Zamperoni hat die Flutkatastrophe sprachlos gemacht

Köln (dpa) - Nachrichtenmoderator Ingo Zamperoni (47, "Tagesthemen") hat das Ausmaß der Flutkatastrophe in Deutschland zunächst kaum glauben können. "Ich hab die ersten Bilder über die "Tagesschau"-App gesehen auf dem Handy, ich hatte in der Woche keine Sendung, da dachte ich erst, das kann ja nicht

23.07.2021 - 17:43 Quelle: www.t-online.de

Putzen nach der Flut: Was bringt Desinfektionsmittel?

Das erste Aufräumen nach einer Überschwemmung ist beendet. Und dann? Wie sollte man Möbel und Kleidungsstücke am besten reinigen? Experten geben Tipps – unter anderem zum Bügeln von Büchern. Beim Reinigen nach einer Überschwemmung sollte man Desinfektionsmittel nicht für nasse Textilien einsetzen. D

23.07.2021 - 14:40 Quelle: www.t-online.de

Hundstage: Bedeutung für das Sommerwetter und den Winter 2020

Hundstage – so wird eine bestimmte Hitzeperiode im Sommer bezeichnet. Mit den Tieren hat sie allerdings nichts zu tun. Wir erklären,  woher der Name stammt und wie die Hundstage wirklich mit dem Wetter zusammenhängen. Die sogenannten Hundstage prophezeien laut einer Bauernregel unter anderem einen la

23.07.2021 - 12:33 Quelle: www.t-online.de

Unwetter: Mindestens 14 Tote nach heftigem Monsunregen in Indien

Neu Delhi (dpa) - Mindestens 14 Menschen sind bei Erdrutschen und anderen Zwischenfällen nach heftigem Monsunregen in Indien getötet worden. Die Toten seien seit Donnerstagabend gefunden worden, sagte ein Mitarbeiter des Katastrophenschutzes der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Hunderte Menschen

23.07.2021 - 11:21 Quelle: www.t-online.de

Champignon, Steinpilz, Rotfuß: Pilzsammler rechnen mit einem guten Jahr

Koblenz (dpa) - Pilzsammler in Rheinland-Pfalz blicken zuversichtlich in den Herbst. "Ich bin viel optimistischer als letztes und vorletztes Jahr, da war es trocken", sagte die Expertin Herta Hahn im pfälzischen Hochspeyer der Deutschen Presse-Agentur. Im Moment sei die Artenvielfalt zwar noch nicht

23.07.2021 - 09:50 Quelle: www.t-online.de

Kaltfront in Südafrika: Schnee und Minustemperaturen

Dicke weiße Flocken fallen im Süden Südafrikas: Normalerweise passiert das nur in höheren Lagen. Doch nun warnt der Wetterdienst auch in den Städten vor rutschigen und eingeschneiten Straßen. Eine Kaltfront mit arktischer Kälte beschert Südafrika aktuell Minustemperaturen und Schneefälle in Teilen d

23.07.2021 - 09:27 Quelle: www.t-online.de

Einsatz im Hochwassergebiet: RTL-Reporterin entschuldigt sich für Schlamm-Aktion

Köln (dpa) - Weil sich RTL-Reporterin Susanna Ohlen bei der Berichterstattung aus dem Hochwassergebiet offensichtlich für mehr Anpack-Authentizität selbst mit Matsch einrieb, hat der Sender die Moderatorin beurlaubt. "Das Vorgehen unserer Reporterin widerspricht eindeutig journalistischen Grundsätze

23.07.2021 - 09:14 Quelle: www.t-online.de

Erst Pudding, dann Beton - Sehr nasse Gartenböden: Nach Starkregen hacken und mulchen

Veitshöchheim (dpa/tmn) - Nach starken Regenfällen sollten sich Hobbygärtner ihren Gartenboden anschauen. Ist er triefend mit Wasser vollgesogen, braucht er Ihre Hilfe. Denn die Böden werden von moderaten Überschwemmungen und Stark- oder Gewitterregen auf besondere Weise beansprucht. "Die Regentropf

23.07.2021 - 04:26 Quelle: www.t-online.de

Deutschland - Elbe 2002: Teuerste Naturkatastrophe in Europa seit Jahren

Genf (dpa) - Die Überschwemmungen in Deutschland 2002 insbesondere an der Elbe waren nach einer Analyse der Weltwetterorganisation (WMO) die nach Sachschäden folgenschwerste Naturkatastrophe der vergangenen 50 Jahre in Europa. Sie verursachten Schäden in Höhe von rund 14 Milliarden Euro, wie die Org

23.07.2021 - 03:05 Quelle: www.t-online.de
Der Neue Chat
WarnowFM Musikwelt
Adsense
Sendung verpasst ?
Hit-Tip
Hier könnt ihr uns auch hören.
Sommer-Hit 2021
Lottozahlen
Statistik